Das operative Leistungsspektrum der Urologie umfasst sowohl endoskopische, offen-chirurgische als auch Roboter-assistierte Eingriffe und setzt hierbei auf modernste Technik.

Minimal-invasives Verfahren

Die Roboter-assistierten Operationen werden mit dem aktuellen da Vinci® XI Roboter durchgeführt, bei der endoskopischen Steindesintegration kommt ein Revolix-Thulium Laser zum Einsatz. Zur Prostataadenom-Enukleation steht ein NN-Laser bereit und zur besseren Detektion oberflächlicher Harnblasentumore besteht die Möglichkeit der HEXVIX Photodynamik.

Details zu den OP-Verfahren, die wir einsetzen, entnehmen Sie bitte den hinterlegten PDF-Dateien.

MRT-navigierte stereotaktische Prostatastanzbiopsie: Mehr Sicherheit bei der Erkennung von Prostatakarzinomen

Da Vinci® Operationen

Hier können Sie sich unsere Informations-Broschüre als PDF herunterladen. Gerne senden wir Ihnen diese auch per Post nach Hause.

Auch ein Großteil der organerhaltenden Nierentumoroperationen bzw. kompletten Nierenentfernungen erfolgen an der urologischen Klinik laparoskopisch Roboter-assistiert.

Roboter assistierte YV-Plastik bei Blasenhalsenge (Blasenhalsstenose).

Im Folgenden erfahren Sie, welche Tumorerkrankungen wir schwerpunktmäßig behandeln. Details zu den jeweiligen operativen Eingriffen finden Sie hier.

  • Prostatatumore
  • Nierentumore
  • Harnblasenkarzinom
  • Nierenbecken- und Harnleitertumore
  • Hodentumore
  • Peniskarzinom

Bild

In der Kinderurologie sind wir auf unterschiedlichste Erkrankungen spezialisiert. Details zu den entsprechenden operativen Eingriffen finden Sie hier.

  • Zirkumzision oder Beschneidung
  • Leistenhoden oder Gleithoden
  • Hypospadie und andere Fehlbildungen des Genitalbereiches
  • Hypospadie
  • Reflux
  • Nierenbeckenabgangsenge

Erworbene Harnröhrenstrikturen bei Männern können z.B. nach Ausschälung der Prostata auftreten. Erste Anzeichen sind häufig

  • ein abgeschwächter Harnstrahl
  • häufiges Wasserlassen
  • immer wieder auftretende Blasenentzündungen

Lesen Sie hier, welche Therapieformen infrage kommen.

Wir unterscheiden die Belastungsinkontinenz und die Dranginkontinenz. Lesen Sie hier, wie wir Abhilfe schaffen können.

Harnsteine verursachen heftige Schmerzen. Zur Lokalisierung und Entfernung verfügt die Klinik für Urologie, Kinderurologie und Urologische Onkologie über

  • eine digitale Röntgenanlage,
  • starre und biegsame Harnleiterspiegelinstrumente
  • einen für die Steinzertrümmerung besonders geeigneten Holmium-Yag Laser.

Lesen Sie hier, mehr zur Therapie von Harnsteinen.

Geschlechtsangleichende Operationen fallen ebenfalls ins Repertoire unserer Klinik. Frau Prof. Dr. S. Krege verfügt über eine besondere Expertise auf diesem Gebiet. Lesen Sie hier, mehr zur Thematik und den operativen Möglichkeiten.