Die Klinik für Gynäkologie & Gynäkologische Onkologie ist auf die Diagnostik und die Therapie von Neubildungen im Genitalbereich spezialisiert. Dabei reicht das Spektrum unseres Fachbereichs vom unklaren Adnexbefund (Eierstock, Eileiter) über den Uterus myomatosus (Gebärmutter) mit Wachstumstendenz bis hin zu Karzinomen (Krebserkrankungen). Wir begleiten Sie von der Abklärung auffälliger Befunde bis hin zur operativen Therapie und weiterführend auch die anschließende Systemtherapie.

Spezialzentren
Um Ihnen eine bestmögliche Therapie gewährleisten zu können, bieten wir Ihnen eine vernetzte Zentrumsstruktur an. In unseren Spezialzentren gehen wir gezielt auf Ihre Bedürfnisse und Ihre Erkrankung ein und können Ihnen die für Sie optimalen Behandlungsformen anbieten.

  • Zertifiziertes Gynäkologisches Krebszentrum
  • Referenzzentrum Gynäko-onkologische Chirurgie
  • Peritonealkarzinosezentrum
  • Metastasenzentrum
  • Zentrum erbliche Krebserkrankungen / Risikoberatung
  • Integrative Onkologie / Naturheilkunde
  • Zentrum für minimal-invasive Therapie
  • Studienzentrum
  • Akkreditiertes Weiterbildungszentrum
  • Eierstockkrebszentrum / Exzellenzzentrum operative Therapie Ovarialkarzinom
  • Dysplasiesprechstunde / Beratung
  • Gebärmutterkrebszentrum / Zentrum personalisierte Therapie des Endometriumkarzinoms
  • Zentrum molekularbiologisch gezielte Therapie und ambulante Chemotherapie in der Gynäkologie

Weitere besondere Leistungen und Angebote unserer Klinik:

ZAT – Zentrum für ambulante Therapie in der gynäkologischen Onkologie

In der optimalen Behandlung onkologischer Patientinnen nimmt die medikamentöse Therapie im ganzheitlichen Behandlungskonzept neben Operation und Strahlentherapie sowie Supportivtherapie und naturheilkundlicher Begleitung einen bedeutenden Stellenwert ein. In unserem “Zentrum für ambulante Therapie in der Gynäkologischen Onkologie” (ZAT) bieten wir Patientinnen mit gynäkologischen Krebserkrankungen und Brustkrebs alle leitlinienkonformen medikamentösen und supportiven (unterstützenden) Therapieverfahren an. Das medikamentöse Behandlungsspektrum umfasst alle Stadien der Erkrankungen.

Neben der klassischen Chemotherapie werden je nach individuellem Erkrankungs- und Tumorstadium, wenn immer möglich, auch zielgerichtete Therapieverfahren (z.B. Antikörper-, Immun-, Hormontherapie) eingesetzt. Die Entscheidung über den individuellen Therapieplan für jede Patientin erfolgt interdisziplinär und gemäß aktuellsten Empfehlungen – stets mit der Patientin im Fokus. Darüber hinaus bieten wir unseren Patientinnen die Möglichkeit, an nationalen und internationalen Studien teilzunehmen, um auf diese Weise frühzeitig den Vorteil innovativer Therapiekonzepte zu nutzen. Auf dem Gebiet der gynäkologischen Onkologie und Brustkrebstherapie sind wir deutschlandweit eines der größten Zentren. Durch regelmäßige Schulung des medizinischen Personals ist gewährleistet, dass aktuellstes medizinisches Fachwissen angewandt und umgesetzt wird. Darüber hinaus legen wir höchsten Wert auf eine menschlich zugewandte, empathische Betreuung der Patientinnen.

Wir bieten allen niedergelassenen Kolleginnen und die Möglichkeit, die medikamentöse Therapie ihrer Patientinnen über unser ambulantes Zentrum durchführen zu lassen. Dabei liegt es uns sehr am Herzen, durch intensiven und regelmäßigen Informationsaustausch mit den betreuenden Haus- und Fachärztinnen und -ärzten eine gemeinsame Betreuung unserer Patientinnen zu gewährleisten. Therapiebegleitende, supportive (unterstützende) Maßnahmen (z.B. Akupunktur, Schmerztherapie, Physiotherapie) werden über unser Zentrum angeboten. Jede Patientin hat die Möglichkeit, sich individuell beraten und behandeln zu lassen. Dies ist einer engen Zusammenarbeit mit am Hause bestehenden Fachdisziplinen, wie Naturheilkunde, Mind-Body-Medizin, Physiotherapie, Ernährungsmedizin und der ambulanten palliativmedizinischen Abteilung zu verdanken. Darüber hinaus bieten wir unseren Patientinnen eine persönliche Begleitung durch die Psychoonkologie, sowie besonders geschulten Pflegkräften an (“Breast Care Nurse” und “Pelvic Care Nurse”). Sollte eine heimatnahe Betreuung gewünscht sein, so besteht die Möglichkeit, für viele dieser Maßnahmen auch eine Verordnung auszustellen. Unser Zentrum befindet sich in den Räumlichkeiten der Evang. Huyssens-Stiftung Essen-Huttrop und bietet daher allen Patientinnen, die eine stationäre Mitbetreuung benötigen, eine unkomplizierte Versorgung.

Ärztlicher Ansprechpartner
Leitender Oberarzt Dr. med. Florian Heitz

Frauen, die an einer Eierstockkrebserkrankung leiden, haben Anspruch auf genetische Beratung und Testung. Dabei handelt es sich um eine Leistung, die in der Regel von den Krankenkassen bezahlt wird. Diese Untersuchung unterstützt die Planung einer individuellen, bestmöglich wirksamen antitumoralen Therapie.
Auch Patientinnen mit Brustkrebs und Patientinnen mit Gebärmutterschleimhautkrebs erhalten – ebenfalls unter Umständen unabhängig von der weiteren Familienanamnese – eine genetische Testung, um zielgerichtete Therapiemöglichkeiten anzubieten.

Darüber hinaus gibt es auch Familien, in denen bereits gehäuft Krebserkrankungen aufgetreten sind. Bisher nicht erkrankte Menschen (Ratsuchende) und auch Erkrankte mit entsprechender Familiengeschichte, werden in der Genetik- Sprechstunde über Möglichkeiten und Konsequenzen einer genetischen Testung ausführlich informiert. Im Rahmen eines Beratungsgespräches wird überprüft, inwieweit ein Risiko für eine familiär bedingte Erkrankung vorliegt, und ob eine genetische Testung zu empfehlen ist. Mögliche Chancen, wie zum Beispiel Vor- und Nachteile von prophylaktischen (“vorsorglichen”) Maßnahmen bei erhöhtem Krebsrisiko können Sie in Ruhe mit Experten besprechen.

Sollten die Kriterien für eine genetische Testung erfüllt sein und die Betroffenen / Ratsuchenden dies wünschen, so leiten wir die Testung durch eine einfache Blutprobe in die Wege. Dieses Beratungsangebot der genetischen Sprechstunde ist vollkommen freiwillig und vertraulich. Wir kooperieren mit erfahrenen Kollegen aus dem Zentrum des deutschen Konsortiums für familiären Brust- und Eierstockkrebs der Universitätsfrauenklinik Köln unter der Leitung von Frau Prof. Dr. med. Rita Schmutzler.

Eine genetische Beratung ist nur nach vorheriger Terminabsprache möglich.

Kontakt:
Frau Lisa Unnasch
Tel.: +49 201 174-34066
Fax: +49 201 174-34050

Ärztliche Ansprechpartner:
Oberärztin Frau PD Dr. med. Beyhan Ataseven
Oberärztin Frau Dr. med. Stephanie Schneider

Wird eine Krebsart diagnostiziert, die besonders selten auftritt, ist eine sorgfältige und vorausschauende Therapieplanung essentiell wichtig. Hier wären zu nennen: Sarkome der Gebärmutter (endometriales Stromasarkom, Leiomyosarkom), Keimzelltumore des Eierstocks (z.B. Dysgerminom, unreifes Teratom, Dottersacktumor, Chorionkarzinom, Karzinoid), Keimstrang- Stroma-Tumore (Granulosazelltumore, Sertoli-Leydigzelltumore) oder andere seltene Tumore (z.B. kleinzelliges Ovarialkarzinom, aggressives Angiomyxom).

Weitere Information erhalten Sie hier.

Die Psychoonkologie befasst sich mit der Begleitung, Beratung und Behandlung von Tumorpatientinnen und -patienten und deren Angehörigen in den verschiedenen Krankheitsphasen und im gesamten Behandlungsverlauf: In der Prävention, der Akutversorgung, der Nachsorge und der Rehabilitation. Der psychoonkologische Betreuungsansatz ist inhaltlich auf Entlastung, gezielte Unterstützung und Verbesserung der Lebensqualität der einzelnen Patientinnen / des einzelnen Patienten und der Angehörigen ausgerichtet.

Weitere Informationen finden Sie hier