Veranstaltung – wichtige Informationen und Neuigkeiten zu Asbest

Ein Grünen-Politiker stellt sich den Fragen

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und gesundheitspolitische Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Mehrdad Mostofizadeh (MdL) ist einer der Gesprächspartner neben den Experten für das stark diskutierte Thema am Montagabend, den 10. September 2018, ab 18 Uhr.

Interessierte und Betroffene können sich von 18 bis 20 Uhr in KEM’s Klinik-Restaurant in der Evang. Huyssens-Stiftung bei den Experten des Lungenkrebszentrums der KEM I Kliniken Essen-Mitte über das Thema „Asbest“ informieren.
Als weitere Gesprächspartner stellen sich Erich Sliwinski, zweiter Vorsitzender der Selbsthilfegruppe Asbestose, und Philipp Frankholz der BG Bau (Berufsgenossenschaft Bau) den kritischen Fragen des Publikums.

Bei schätzungsweise einer halben Million Betroffenen und einer vergleichsweise kleinen Zahl der Anerkennung der Krankheit von rund 1500 Menschen, gilt es offen darüber zu diskutieren und Fragen an die Politik zu richten.

Da Asbest nach wie vor in Bauwerken lauert und vom Einatmen bis zum Auftreten einer sogenannten Asbestose bis zu dreißig Jahre vergehen können, stehen besorgniserregende Fragen, wie „Welche Gefahr besteht für mich bei einmaligen Kontakt mit Asbest?“, „Ab wann erkennt die BG Bau eine Asbest-Erkrankung an?“ oder „Wie kann ich vorsorgen?“, im Raum.

Der Eintritt ist frei. Die Plätze sind begrenzt. Anmeldung bitte unter Tel. 0201 174 10011.

Bei der zweiten Veranstaltung zum Thema Asbest in diesem Jahr geben Experten der KEM Antworten auf Ihre Fragen.
Teilen: