Elite der Krebsmedizin:
KEMs Kliniken für Onkologie, Hämatologie und Palliativmedizin
erneut ESMO-zertifiziert

Essen. Wegweisend für Menschen mit Krebsdiagnose: Das Zertifikat der Europäischen Krebsgesellschaft ESMO (European Society of Medical Oncology) versichert Patient:innen, in den besten Händen zu sein. Die Kliniken für Internistische Onkologie & Hämatologie und die Klinik für Palliativmedizin an den KEM | Evang. Kliniken Essen-Mitte wurde am Freitag, den 9. September, zum siebten Mal in Folge ausgezeichnet. Das ESMO-Siegel bescheinigt den Onkolog:innen der KEM exzellente Expertise und Erfahrung sowie eine ideale Vernetzung von Onkologie und Palliativmedizin.

ESMO-zertifiziert seit 2004

„Unsere Kompetenzen unterliegen durch die wiederholte ESMO-Zertifizierung einer ständigen externen Kontrolle“, erklärt Prof. Dr. Michael Stahl, Direktor der Klinik für Internistische Onkologie an den KEM. „Das gibt nicht nur unseren Patientinnen und Patienten Sicherheit, sondern bedeutet auch für unser Team ständigen Ansporn und motiviert uns täglich in unserer Arbeit“. Professor Stahl ist stolz auf die durchgängigen ESMO-Zertifizierungen. Seit die Europäische Krebsgesellschaft 2004 begann, onkologische Zentren auszuzeichnen, haben die KEM unter Federführung der Klinik für Internistische Onkologie das Siegel erhalten – nun auch für die nächsten Jahre bis 2025. Prof. Dr. Dr. h.c. Andreas du Bois, Ärztlicher Direktor der KEM, gratuliert seinen Kolleg:innen und ergänzt: „Damit gehört die Onkologie an den KEM zur Elite der europäischen Krebsmedizin.“

Unermüdlicher Einsatz zwischen Leben und Tod

Ziel der ESMO ist es, die Diagnostik, Behandlung und selbstverständlich auch die palliative Versorgung von Krebspatient:innen stetig zu verbessern. Im Fokus steht, dass die palliative Begleitung von Beginn an fester Bestandteil der Therapie ist. Dies ist an den KEM seit vielen Jahren gängige Praxis. Die Klinik für Internistische Onkologie an den KEM ist ein Pionier im Bereich der integrierten palliativmedizinischen Betreuung: Speziell geschulte Fachkräfte bieten den Betroffenen neben der Linderung von Symptomen und der Schmerztherapie auch naturheilkundliche Verfahren sowie die psychoonkologische Betreuung der Patient:innen selbst und ihrer Angehörigen an. „All das wird individuell auf die Betroffenen und das Umfeld angepasst. Menschlichkeit und Nähe sowie ein behutsamer Umgang mit allen Beteiligten sind dabei enorm wichtig und werden hier an den KEM von allen Mitarbeitenden gelebt“, betont Professor Stahl, der seinem ganzen Team für den unermüdlichen Einsatz dankt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Teilen: