Spezialisierte Palliativversorgung

Der Palliativdienst unterstützt alle Fachabteilungen der KEM bei der Betreuung ihrer schwerkranken Patientinnen und Patienten. Er setzt sich aus einem multiprofessionellen Team zusammen. Ziel ist es, gemeinsam mit der jeweiligen Fachabteilung ein Behandlungskonzept zu entwickeln, um die bestmögliche Lebensqualität zu erreichen. Hierzu gehören die Behandlung von Schmerzen und anderen körperlichen und psychischen Symptomen. Die Begleitung schwieriger Entscheidungssituationen (z.B. Änderung des Therapiezieles, Hilfe bei Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht) gehören ebenso zu den Aufgaben wie die Erstellung eines palliativen Versorgungskonzeptes auch nach der Entlassung.

Der Palliativkonsiliardienst ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr erreichbar und wird durch die jeweilige Fachabteilung angefordert. In besonderen Notfällen ist eine Beratung auch außerhalb der Regelarbeitszeit möglich.

Da es der Wunsch vieler Menschen ist, auch bei schwerer Krankheit und damit verbundenen körperlichen und seelischen Symptomen, zu Hause im Kreis ihrer Familie zu bleiben, stellen wir ein ambulantes Team aus Palliativärzten und -pflegekräften. Dieses Team arbeitet mit Apotheken und einem Sanitätshaus zusammen, um z.B. die Versorgung mit Schmerzpumpen, eine aufwändige Wundversorgung oder die Versorgung von Stomata und PEG-Sonden zu gewährleisten. Die SAPV kann vom Hausarzt verordnet werden.

Das SAPV-Team tauscht sich bei den regelmäßig stattfindenden interprofessionellen Fallbesprechungen aus und ermöglicht an sieben Tagen in der Woche durch bestehende Ruf- und Fahrbereitschaft die häusliche Versorgung. So gelingt es, unnötige Krankenhausaufenthalte zu vermeiden und vielen Patienten ein würdiges Sterben zu Hause zu ermöglichen. Diese SAPV ist auch in stationären Einrichtungen der Alten- und Behindertenpflege sowie in stationären Hospizen möglich.

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns gerne an unter Tel.: 0201 174-24356. Sie erreichen uns montags bis freitags von 8 – 16 Uhr. Außerhalb der Bürozeiten wird das Telefon für Notfälle zur Klinik für Palliativmedizin mit Institut für Palliative Care der KEM | Evang. Kliniken Essen-Mitte weitergeleitet.

Unterstützung bei Fragen zur Palliativ- und Hospizversorgung bietet auch die Palliativberatung Essen, jeweils Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 16 Uhr.

 

Kontakt Palliativberatung

Dörte Gründer
Leitende Pflegefachkraft PCT
Individualberatung von Patientinnen, Patienten und Angehörigen

Tel.: +49 201 174 24356

Marion Badem
Allgemeine Information zu Strukturen der Palliativversorgung und Hospizarbeit in Essen sowie zur Vernetzung

Tel.: +49 201 174-49991